Mittwoch, 26. April 2017

Komparsinnen gesucht für Mieczysław Weinbergs Oper »Die Passagierin«

Wer Interesse hat, als Komparsin bei der Erstaufführung von Mieczysław Weinbergs Oper »Die Passagierin« mitzuwirken, kann sich bis zum 2. Mai in der Semperoper Dresden bewerben.

Weinbergs Oper liegt der autobiografische Roman »Die Passagierin« von Zofia Posmysz zugrunde. Die polnische Autorin erzählt hier von einer zufälligen Begegnung der ehemalige KZ-Aufseherin Lisa mit einer ehemaligen Gefangenen Marta Ende der 1950er-Jahre auf einem Kreuzfahrschiff, die sie dazu zwingt, sich ihrer Vergangenheit zu stellen. In Form von Rückblenden und Erinnerungen ihrer Zeit in Auschwitz wird sie sich dem Ausmaß ihrer Schuld bewusst.
Es werden für die Szenen der Rückblenden schlanke Komparsinnen (ca. 50 Jahre) gesucht, die Häftlinge des KZ Auschwitz darstellen. Die Komparsinnen sollten neben Bühnenpräsenz eine mentale Belastbarkeit im Umgang mit diesem Thema mitbringen.

Bühnenerfahrung ist von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung. Entscheidend sind Ausstrahlung, musikalisches Gespür und zeitliche Flexibilität ab Probenbeginn am 15. Mai bis zur Premiere am 24. Juni sowie Verfügbarkeit für die Folgevorstellungen 30. Juni sowie 5. und 9. Juli. Das Produktionsteam lädt Interessentinnen zu einer Arbeitsprobe in der Semperoper am 6. Mai, um 10.30 Uhr ein.

Die Anmeldungen können bis zum 2. Mai unter der E-Mail: hannah.blum@semperoper.de bei Hannah Blum oder per Telefon: 0351 4911261 erfolgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen